DREI

melanie am 10. March 2011 um 8:39 pm

Liebe Amelie,

vor fast vier Wochen bist du 3 Jahre alt geworden. Leider mussten wir auch diesmal, wie an deinen anderen beiden Geburtstagen, deine Feier verschieben. Thomas und ich lagen mit Grippe flach, aber ich bin sehr zuversichtlich, dass es beim nächstenmal klappt.

Mit einer Woche Verspätung stieg dann die Kinderparty. Insgesamt wart ihr fünf Kinder aber die Wohnung sah danach aus, als wäre deine gesamte Kitagruppe hier durch gerockt. ;-)

Mit drei Jahren bist du nun schon ein richtiges großes Kind. Du quasselt den lieben langen Tag und redest es uns so manches mal an die Wand. Auch toll ist deine Freude am Singen und wenn du den Text nicht mehr so genau weißt, dann wird eben improvisiert. Eine neue Leidenschaft von Dir ist auch Hörspiele anzuhören, besonders gut gefallen dir die Hörspiele aus der Reihe WiesoWeshalbWarumJunior, bei jeder neuen CD, die wir aus der Bücherhalle ausleihen, freust du dich darüber, dass sie das gleiche Anfangslied hat, wie schon dir bekannte. :-)

Erstaunlich finden Thomas und ich deine enorme Beobachtungs- und Auffassungsgabe. So gibst du oft nach Wochen Gespräche oder Beobachtungen detailgenau wieder. Letztens haben wir aus der Bücherhalle (ja da gehen wir öfter mal hin) eine DVD mit einem Kindersachfilm über Tiere im Zoo ausgeliehen. Seitdem verarztet du deine Kuscheltiere, die sich wie der kleine Affe im Film, ein Bein gebrochen haben, machst ein Röntgenbild und erklärst, dass der Knochen immer noch gebrochen ist. Wirst Eisbärpflegerin, verkündest stolz, dass du den Adlerrochen kennst oder putzt den Nilpferden die Zähne. Unglaublich ist dabei auch deine Phantasie, so kann im Spiel z.B. ein einfaches Haargummi zum Leopardenbaby werden.Auch Taxi fahren in die Jarrestraße könnest du nach einer Woche Beobachtung von Thomas schon alleine (als wir beide krank waren, hat Thomas Amelie mit dem Taxi zur Kita gebracht). Eines Abends wolltest du Taxi spielen, Thomas sollte der Fahrer sein, du bist “eingestiegen”, hast gesagt: “einmal in die Jarrestraße, bitte” und dann “können sie auf mich warten?”. Einfach toll!

Liebe große Amelie wir haben dich ganz doll lieb und freuen uns mit Dir an Deinen weiteren Entwicklungen!

Mama und Papa

IMG-9937

IMG-9930

IMG-9928

IMG-9953

IMG-9957

IMG-9967

IMG-9970

IMG-0023

IMG-0077

IMG-0089

IMG-0164

IMG-0141

Neulich, im Home Office

thomas am 20. October 2010 um 3:05 pm

Am Schreibtisch sitzend arbeite ich mit Excel Tabellen, Word Dokumenten und Emails. Es knarrt die Schlafzimmertür und Amelie kommt mit ihrem Ziehschaf, das einen Hund namens Isabella darstellt, herein.

`Papa?’

`Ja`

`Ist Barbapapa schon fertig geladen?’

Vorgeschichte:

Amelie hat einen Barbapapa Schlafanzug, und als sie neulich krank zu Hause war, habe ich mit ihr die Serie ein wenig bei YouTube angeschaut. Dabei hatten wir immer wieder mal Ladefehler.

Falls Barbapapa geladen werden kann sieht das übrigens so aus:

_MG_0272

PS. Amelie kann beim iPod Touch die Tastensperre entriegeln, ihr Malprogramm öffnen, die Pinseldicke und Farbe einstellen und nach fertigem Malen durch Schütteln wieder alles löschen.

How convenient

melanie am 27. September 2010 um 12:03 pm

Ein Glück muss ich mir über zu volle Gläser oder zu große Gurken keine Gedanken mehr machen, denn beim Abendbrot läuft das so:

Amelie: “Mama ich trink mal einen Abschluck von deinem Glas”

Melanie:”Kann ich bitte eine Gurke haben?”

Amelie: “ja, hier, Moment. Mama ich hab das für dich abgebeisst.”

Danke Amelie!

Kindermund

melanie am 18. September 2010 um 7:34 pm

Die letzten Amelie - Kalauer, wollten wir euch nicht vorenthalten.

Amelie: Mama, hör mir zu!

Melanie: Ja, was willst du mir denn erzählen?

A: Den ganzen Tag im Urlaub erzählen.

M: Was hast du denn den ganzen Tag im Urlaub gemacht?

A: Nix, ich war nur im Urlaub.

Wo sie recht hat, hat sie recht, genauso war´s! Übrigens hat Amelie auch heute wieder angemerkt, sie will in unsere Ferienwohnung fahren, ich komm mit!

Amelie räumt im Budni das Regal mit den Seidenstrunpfhosen aus und reiht die Strumpfhosenpackungen ordentlich auf dem Boden nebeneinander. Ich eile derweil durch sechs Regale und erledige so den Großteil unseres Einkaufs. Als ich zurück komme, sind alle Strunpfhosen wieder einsortiert und zwar soweit für mich zu sehen an der richtigen Stelle (farblich).

Amelie: Mama, ich habe den ganzen Kram wieder eingeräumt.

Mama schweigt und staunt, ob der Ordnung und der Wortwahl.
Heute gibt es für alle ein Stück Marmorkuchen. Amelie genießt als einzige noch ihren Kuchen, Thomas und ich sind schon fertig.
Amelie: Mama, möchtest du was von meinem Kuchen haben?

Melanie (erstaunt): Darf ich denn was haben?

A: Einen kleinen Krümmel. (fängt an auf ihrem Teller tatsächlich einen Krümmel zu suchen, guckt dann auf meinen leergegessenen Teller und sagt:) Du hast ja bei dir noch Krümmel, die kannst du ja essen.

Später als Amelie selbst nur noch Krümmel auf dem Teller hat:

A: Wenn ich die alle Krümmel aufgegessen habe, dann bin ich satt (ich denke: ah ja und auf keinen Fall vorher und beim Mittagessen bist du schon nach 2 Erbsen satt.)

Back in town

melanie am 18. September 2010 um 7:20 pm

So wir sind wieder da.

Allerdings hat Thomas aus dem Urlaub eine Bronchitis mitgebracht, bei Melanie hat sich eine hartnäckige Erkältung eingenistet und Amelie hat gleich mal den im Kinderhaus umhergehenden Magen - Darm - Virus aufgeschnappt.

Also entschuldigt bitte das mit dem Urlaubsbericht und Fotos und so dauert noch ein bißchen.

Seveneleven

thomas am 26. July 2010 um 1:28 pm

Seveneleven

Für den Patenonkel, Amelie hat mit Papas Hutsammlung gespielt.

Von wem hat sie das?

thomas am 22. July 2010 um 11:19 am
Heute beim Fruehstueck:
A: Papa, was hast Du da?
T: Eine Laugensemmel mit Nutella
A: Darf ich mal probieren? (Evil Grin)
T: Ja (gibt eine halbe zusammengelegte Semmel an seine Tochter zum abbeisen)
A: (beisst geschickt das halbe Broetchen ab)
A: Ich hab Papas Semmel geklaut (Grinst)
T: (resignierend)  willst du den Rest auch haben?
A: Ja
T: Krieg ich dann wenigstens Dein Croissant?
A: Ein kleines Stueck.

The joy of parenting….

Kinder und Hunde…

thomas am 15. July 2010 um 12:57 pm

Entschieden

melanie am 12. July 2010 um 8:00 pm

Heute habe ich endlich unsere Briefwahl(abstimungs)unterlagen zur Schulreform in den Breifkasten geworfen.

Wir haben für die Primarschule gestimmt! Ich hoffe sehr, dass durch dieses Konzept etwas mehr Bildungsgerechtigkeit erreicht werden kann. Die Umstellung auf Primarschule wird zwar als alleinige Maßnahme nicht ausreichend sein, aber ist vielleicht der erste Schritt in die richtige Richtung.

Vielleicht hat nun die ein oder andere schon herausgelesen, dass meine/ unsere Entscheidung scheinbar auch nicht aus vollem Herzen getroffen wurde und das stimmt zumindest für meinen Teil auch. Ich habe kürzlich ein sehr spannendes Dossier in der Zeit gelesen und da wurde die Maßnahme Primarschule, zwar nicht grundsätzlich als falsch aber eben als unzureichend zur Verbesserung der Bildungsgerechtigkeit dargestellt.

Wer sich jedoch ernsthaft mit den Zielen der Initiative “Wir wollen lernen” beschäftigt hat und nicht selbst zu deren “Dunstkreis” gehört, muss wohl auch eingestehen, dass es dort darum geht weiterhin in der monetären Elite unter sich zu bleiben. Interessanter Beitrag dazu findet sich hier.

Bleibt also noch die Alternative nicht wählen, die ich auch ernsthaft in Erwägung gezogen habe, da bei nicht ausreichender Stimmzahl für den Volksentscheid, automatisch die Vorlage der Bürgerschaft, sprich Primarschule gilt. Aber ich denke eben auch immer Demokratie lebt vom Mitmachen und wenn nun die Initiative “Wir wollen lernen” genug Leute mobilisiert, zeigt sich wieder nur einmal, Geld regiert die Welt und da wollte ich mein Kreuz dann doch dagegen setzen.

Wie seht ihr das, Primarschule oder nicht?

Eindeutig

melanie am 30. June 2010 um 8:48 am

Amelie hat eine Papa - Phase, deutlich zu merken an folgendem Kommentar am vierten Tag der väterlichen Abwesenheit:

“Mein Papa soll wieder da sein. Mama soll Wien fliegen.”

Na toll, da hampelt man sich vier Tage lang einen ab mit Garten und plantschen und Freibad um die Tochter bei Laune zu halten und dann so was.

Ich würde sagen der nächste “Solourlaub” steht mir zu ;-)