Was so los ist

So schon wieder eine längere Blogpause und schon wieder ein Eintrag ohne Fotos, ich bin immer irgendwie zu faul, obwohl ich es immer sehr schön finde, wenn Fotos in Blogs zu sehen sind. Naja vielleicht demnächst.

Letzte Woche haben wir nichts aufregendes unternommen, nur die üblichen Pfadfindertermine. Letzten Mittwoch ist Thomas geschäftlich nach Böblingen geflogen und am Donnerstag krank zurückgekommen. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag hat er so viel gehustet, dass ich sogar auf die Couch im Wohnzimmer umgezogen bin. Freitags beim Arzt gab es dann die Diagnose Bronchitis und seitdem werden Gelomytrol Antibiotika geschluckt. Somit mussten wir leider unsere Wochenendverabredungen absagen. Naja hoffentlich dann ein ander Mal.

Der Vorteil eines kranken Mitbewohners ist, dass man ohne schlechtes Gewissen viel Zeit auf der Couch verbringen kann, denn viel anderes geht ja eh nicht und so haben den Laptop ins Wohnzimmer gestellt, die Couch ausgezogen und gemütlich Filme geguckt. Dabei haben wir uns gefragt, warum wir nicht viel früher auf diese sehr bequeme Art Filme geguckt haben und uns immer auf unsere kleine Couch im Büro gequetscht haben, naja manchmal weiß´s man´s nicht.

Der Sonntag war bei einem gemütlichen Frühstück sehr schön und später ging es bei Kuchen (allerdings nicht so lecker selbst gebacken - wie bei Anna) zur Planung des Sommerlagers mit Pascal.

Ansonsten ist Thomas heute noch krankgeschrieben zuhause, Melanie arbeitet, leider etwas unmotiviert. irgendwie ist gerade so viel zu tun, Sommerlagerplanung, Modulwochenende, Gruppenstunden, Termine wegen meines neuen Jobs, Umzugsvorbereitung und so weiter. Ich würde einfach gerne viel mehr Zeit zuhause verbringen und einige dieser Dinge in Ruhe erledigen und dazwischen nichts tun oder mal Kuchen backen oder Fotos einkleben, etc. Also dann im nächsten Leben.

Was habt ihr denn gerade so zu tun?

Melanie

Ein Kommentar zu “Was so los ist”

  1. Anna

    Ach liebe Melanie, Erdbeermarmelade kochen ist doch schon nicht schlecht :-) Ich hoffe, du findest immer mal wieder kürzere oder längere Momente zum Genießen des Sommers. Und irgendwann ist der Stress bestimmt auch mal wieder weniger, oder?

    Liebe Grüße,
    Deine Anna

Einen Kommentar schreiben: