1. Mai meets Himmelfahrt/ Vatertag meets Gedanken zu den Geschlechtern

Was passiert in Hamburg, wenn der 1. Mai und Vatertag (auch bekannt unter Christi Himmelfahrt) auf einen Tag zusammenfallen?

  1. Die Polizei ist mit allen verfügbaren Fahrzeugen (Autos, Mannschaftswagen, Motorräder, Hubschrauber) und Sirenengeheul im Dauereinsatz
  2. Der Stadtpark verwandelt sich in ein riesiges Grillareal mit diversen Rauchwolken und Bollerwagenziehenden Männern (Väter sind das 100% sind nicht alle)
  3. Melanie macht sich mal wieder Gedanken zum Thema Männer und Frauen

zu 1. Echt mal soviel Sirenengeheul wie in den letzten Stunden habe ich hier schon lange nicht gehört. Augenzeugen berichten im übrigen von brennenden Mülltonnen und Autos. Während meines Spaziergangs im Stadtpark habe ich auch in der Ferne eine schwarze Rauchwolke, die definitiv nicht von Grillern kam, über Barmbek gesehen.

zu 2. Das heute im Stadtpark so einiges los sein wird, habe ich mir ja gedacht, trotzdem hat das angetroffene Ausmaß meine Vorstellung bei weitem übertroffen. Alle Wiesenflächen wurden effektiv ausgenutzt, um mit Bollerwagen, reichlich Biervorrat, dem Grill und Dosenmusik sich selbst zu feiern. Ich wollte im übrigen einfach nur einen Spaziergang machen, mich in die Sonne setzten und ein paar Dankeskarten schreiben. Allerdings wollte Amelie nicht länger schlafen und in ihrem Kinderwagen wollte sie wach schon gar nicht, so dass ich Babytragend und Kinderwagenschiebend durch den Park gegangen bin, bis es angefangen hat zu regnen und wir den Rückweg angetreten haben, um im Sonnenschein wieder zuhause anzukommen ohne eine einzige Karte geschrieben zu haben - naja ;-)

zu 3: Also ehrlich gesagt, habe ich mich ja schon öfter gefragt, warum Männer sich am Vatertag die Hucke zusaufen und dabei oft noch nicht mal Väter sind, während am Muttertag Mütter zusammen mit der ganzen Familie Käffchen trinken und Torte essen (müssen?). Hier könnte nun eine ausführliche Schilderung über männliche und weibliche Rollenverteilungen folgen (Männer sind für das Außerhäusliche zuständig/ Frauen für die Familie), das lasse ich jetzt aber mal. Fairerweise muss ich auch sagen, dass ich am Spielplatz Väter gesehen habe, die den Tag im Kreise ihrer Familie verbringen.

Thomas verbingt seinen ersten Vatertag zwar nicht mit uns, feiern war er aber auch nicht, sondern er kümmert sich gerade um “seine Jugendlichen”, sprich er ist mit den Pfadfindern auf Zeltlager.

Meinen ersten Muttertag werde ich mit Amelie und Thomas  - allerdings nicht kaffeetrinkend - sonden wieder unter schwarzen Planen (also auch bei den Pfadfindern) verbringen.

Fotos gibt es heute leider keine, denn die sind alle bei Thomas auf dem Rechner.

Dafür harte Fakten: Amelie ist heute 60 cm groß, 6200g schwer und eigentlich bis auf die Kinderwagenepisode sehr gut gelaunt.

Soweit aus Hamburg, euch allen noch ein schönes Wochenende.

P.S: Die schwarze Rauchwolke stammte aus einem in Brand gesetztem Reifendepot, nähere Infos auch hier oder hier

Einen Kommentar schreiben: